Karriere
March 12, 2021

Welchen Beruf kannst du mit deinem Studium machen?

Die Antwort ist: Fast jeden. Denn meistens kommt es nicht darauf an, was du studierst, sondern welche anderen Qualifikationen du außerhalb deines Studiums sammelst und, dass du etwas findest, wofür du brennst.

AIESEC-Alumni Dagmar erzählt, wie sie von der Geographie-Studentin zur Gründerin von zwei Coaching-Unternehmen wurde und wieso jede:r Student:in Mitglied bei AIESEC werden sollte.

“Once an AIESECer always an AIESECer”

Wie mich meine Arbeit und Erfahrung in AIESEC bei der Gründung meiner Firmen unterstützt hat

Mein Name ist Dagmar Kleemann, ich bin Mehrfach-Gründerin, Transaktionsanalytikerin, leidenschaftliche Gärtnerin, kreative FlipChart-Designerin, Trainerin und BodyTalk-Anwenderin und ja, ich bin wirklich erst 36 Jahre alt. Mein Lokalkomitee von AIESEC ist Halle an der Saale und meine Freude und Leidenschaft für AIESEC pflege ich bis heute, in unserem Alumni-Verband, in dem wir ca. 720 Mitglieder in der Altersspanne von 19 Jahren bis 91 Jahren vereinen.


AIESEC Alumni Germany

Wie kam ich zu AIESEC?

Ich bin über Umwege 2007 in meinem Studium der Diplom-Geographie zu AIESEC gekommen. Eigentlich wollte ich ja nur wieder mehr Englisch sprechen, da ich nach meinem Abitur ein Jahr in Schweden war und ich merkte, dass meine Sprachflexibilität zu leiden begann. Eine Bekannte meinte dann: „Mein Freund ist da in so einer Organisation, die sprechen immer Englisch, der ist da so ein Vorstandsvorsitzender.“ Ich hatte keine Ahnung was AIESEC ist oder macht, aber anscheinend machten sie es auf Englisch. Ich bin dann außerhalb der Rekrutierungsphase zu einem Lokalkomitee-Treffen gegangen und gleich geblieben.

Ohne viele Umwege startete ich in mein erstes Projekt, der Semesterplaner, das Mittelchen mit dem wir unser Jahresbudget für das Lokalkomitee erwirtschaftet haben. Dann standen Vorstandswahlen an und alle meinten, das sei genau das Richtige für mich. Ich war mir da nicht so sicher, fand es aber beeindruckend, dass irgendwie jeder damit beschäftigt war, das Beste aus den Leuten rauszuholen

Nach der Wahl des Vorstandes
Die Wahl in den Vorstand 2008. Es gab eine echte Sektdusche.

Der Vorstand von AIESEC
Unser Vorstandsteam

Jeder hat die Möglichkeit, Projekte zu leiten oder neue Sachen auszuprobieren, Konferenzen zu organisieren, sich ein eigenes Team zusammen zu stellen und zu lernen, wie das ist, wenn man 5-10 Studierende als Team führt und, dass es Höhen und Tiefen gibt dabei.

Du kannst dir AIESEC wie eine Firma vorstellen: Es gibt eine Personalabteilung, eine Finanzabteilung, eine Marketing/Event/PR-Abteilung und noch die Abteilungen zu unserem Praktikantenaustausch im In- und Ausland. Nur ist nicht alles so starr, wie in der Wirtschaftswelt, auch wenn ich es als Studentin noch nicht verstanden hatte. AIESEC ist eine lernende, sich selbst entwickelnde und durch die Mitglieder autonom gesteuerte Organisation. Jeder ist Teil einer Gruppe und bekommt dort auch Unterstützung und es gibt ein starkes Gemeinschaftsgefühl, um gemeinsam Ziele und Projektabschlüsse zu erreichen.

Ein Teil unseres Lokalkomitees beim Kulturausflug mit den Praktikant:innen in die Oper Halle.


„Du kannst dich ausprobieren, eine grüne Wiese auf der super viele Blumen stehen und falls mal was schief läuft, hilft dir das ganze Lokalkomitee“

Nach meinem Vorstandsjahr 2008/09, in dem ich selbst Studierende den Weg ins Ausland erleichtert habe und ein Team von sechs Mitgliedern leiten konnte, bin ich ins nationale Unterstützerteam für den Bereich Outgoing Exchange gegangen. 

Ich hatte dadurch in einem Team von vier Leuten die Verantwortung für 47 Lokalkomitees, die über ganz Deutschland verteilt waren. Jedes Lokalkomitee hat seine Teams mit 3-10 Mitgliedern, die wir unterstützt haben. Wir hatten regelmäßig Online-Treffen. 

Ja, hier kannst du bereits erkennen, dass AIESEC mich auf eine Pandemie-Situation, wie die in 2020/21, optimal vorbereitet hat. Ich hatte mit meinen Unternehmen keine Probleme, meine Tätigkeit auf online „umzustellen“, denn das war für mich bereits normal. In AIESEC schränkt sich niemand mit Städte-, Bundesländer- oder Staatsgrenzen ein. Wir leben in einer Welt und wir sind hier, um in ihr zu lernen und Dinge zu kreieren, am besten zusammen.

AIESEC Team


Was ist so besonders an dem AIESEC-Netzwerk?

Eine beeindruckende Sache, die mich in meiner Arbeit und Handlungsweise sehr geformt hat, war der ständige Wissens- und Lerndrang der AIESECer (AIESEC-Mitglieder). Du hast die Möglichkeit, Workshops zur Persönlichkeitsentwicklung und Soft-Skill-Verbesserung zu besuchen. 

Hast du selbst Lust, anderen Mitgliedern Dinge beizubringen und Menschen zu fördern, dann kannst du eine Trainerausbildung bei AIESEC durchlaufen. Das nationale Trainerteam gibt über das ganze Jahr Train-the-Trainer-Seminare, welche ich besucht habe. Dadurch konnte ich der Organisation viel zurückgeben, denn im Jahr 2010 habe ich fast jedes zweite Wochenende ein Training irgendwo in Deutschland gegeben. 

AIESEC ist eine Gemeinschaft, die sich gegenseitig unterstützt, dieselben Werte vertritt und für die Austausch essentiell ist. Damit meine ich nicht nur Praktikant:innen aus dem Ausland, sondern eben menschlicher Austausch über die wichtigen Dinge im Leben.

AIESEC Konferenz


Wie hat mich AIESEC noch unanstellbarer gemacht hat, als ich eh schon war?

Meinen unendlichen Durst nach Freiheit und Selbstbestimmung konnte ich in AIESEC auf jeden Fall ausleben, wir nennen das Proaktivität. Ich hatte schon immer viele Ideen und viel Energie und bei AIESEC ist das sehr gut angekommen. Durch meine Arbeit im Vorstand und die Leitung von verschiedensten Teams (online wie offline) ist mir klar geworden, dass ich alles machen kann, wenn ich es will und ich kann alles lernen, was ich mir vorstellen kann.

Diese Freiheit gibt es nur sehr selten in einem Angestelltenverhältnis, das Einteilen der eigenen Zeit, was ich bei AIESEC wirklich sehr gut gelernt habe, da ich ja studiert habe und einen Nebenjob hatte und dann noch AIESEC gemacht habe. 

Die Möglichkeiten, deine Ideen umzusetzen und Menschen zu motivieren sind endlos in AIESEC, doch in der Berufswelt kann das schnell stören, wenn dann so Aussagen von den Kollegen kommen, wie: „Warum hast du immer Verbesserungsvorschläge, Dagmar?“ Ganz einfach, das fällt unter unsere AIESEC-WerteActivating leadership & striving for excellence“. Es verändert sich immer alles, die Frage ist, ob ich in der Lage bin, mich mit zu verändern?


Als Geographie-Studentin im Coaching erfolgreich sein

Heute in 2021 leite ich meine zwei Firmen, bin seit drei Jahren im Vorstand von AIESEC Alumni Germany e.V. und erfreue mich bester Laune in meinem Garten. Im Jahr 2012 habe ich mein Unternehmen KLEEMANN-TTC gegründet. Ein Trainingsunternehmen, das AIESEC-Trainings in die Wirtschaftswelt bringt. Ich war selbst nie im nationalen Trainerteam tätig, doch konnte ich super viele Erfahrungen durch die ganzen gehalten Trainings sammeln. Das habe ich dann einfach in meine Gründung gepackt und berufsbegleitend noch eine Ausbildung zum Coach, zur Supervisorin und zur Organisationsentwicklerin auf Basis der Transaktionsanalyse absolviert.

Im Jahr 2019 habe ich dann noch die Realisierer GmbH gegründet, hier wird sich primär auf Ausbildungsgruppen für Coaching und Führungs- und Leitungskompetenz fokussiert. Alle arbeiten dabei mit Transaktionsanalyse und BodyTalk. Du wunderst dich jetzt sicherlich, was das denn alles mit Diplom-Geographie zu tun hat?

Richtig, nichts. Aus meinem Studium habe ich lediglich das interdisziplinäre Wissen mitgenommen, aus meiner Arbeit bei AIESEC hingegen meine Leidenschaft für meine Berufung im Bildungs- und Entwicklungsbereich, meine Trainer-Skills, mein Organisationstalent und mein Netzwerk. Denn:

„Du bist nicht, was du studierst, du bist das, was du aus dir machst!“

Bis heute besteht der größte Teil meines Freundeskreises aus AIESECern. Diese Organisation hat mir sehr viel mehr gegeben, als das Auffrischen der englischen Sprache und dafür bin ich wirklich dankbar.

Trainerseminar
Mehr zu meinen Firmen hier: www.kleemann-ttc.de   www.realisierer-gmbh.de
KLEEMANN


Wie AIESEC mein Sozial-, Arbeits- und Unternehmerinnen-Leben nachhaltig positiv beeinflusst hat

Nicht nur während meiner Studienzeit konnte ich durch AIESEC viel lernen. Ich habe bemerkt, dass  ich nach Beendigung meines Studiums immer wieder nach ehrenamtlichen Tätigkeiten gesucht habe, weil es mir immer viel Spaß gemacht hat. Dadurch habe ich einige andere Organisationen ausprobiert, jedoch gemerkt, dass es irgendwie nicht dasselbe ist. 

Mir hat immer dieser typische AIESEC-Spirit der Gemeinschaft und Potenzialentwicklung gefehlt sowie das große Denken der gesamten Welt und nicht nur die Nussschale mit 15 km Umkreis zu meinem Wohnort.

Ich arbeite heute beruflich mit AIESECern zusammen, mit denen die Kommunikation sehr leicht fällt, da sie dieselben Werte haben, wie ich. Sie haben auch einen ähnlichen Anspruch an die zu erbringende Leistung und Umsetzung von Aufgaben. Ich weiß, dass wir immer einen gemeinsamen Nenner haben und es einfach Spaß macht, mit ihnen zu arbeiten.

Alumni Konferenz von AIESEC in 2016 mit 140 Teilnehmern

Als ich 2016 zufällig auf Xing die Werbung für eine AIESEC-Alumni-Konferenz gesehen habe, habe ich mich gleich angemeldet. Endlich wieder eine AIESEC-Konferenz. Es war super. Wir von AIESEC Alumni Germany e.V. veranstalten jedes Jahr eine Sommer- und Winterkonferenz zu der auch internationale AIESECer eingeladen werden. Wir sind sehr gut in Europa vernetzt und leben immer noch ein großartiges AIESEC-Leben. Eben:

"Once an AIESECer always an AIESECer"

Schaue ich mir an, was ich heute alles mache, wie ich meine Zeit verbringe und nutze, hat vieles mit AIESEC zu tun oder wurde durch das AIESEC-Netzwerk erst in die Wege geleitet

Menschen, mit denen ich vor 14 Jahren in einer Organisation als Studentin gearbeitet habe, sind heute meine Freunde, Geschäftspartner, Partygänger und Gartenzwerge. Das ist die Qualität, die AIESEC für jeden bereithält, der ein solches Leben auch haben möchte.

Momentan treffen wir uns vor allem online z.B. zum Ländertreffen mit Länderquiz und Austausch, Weinproben, dem Wiener Opernball der AIESEC Alumni Österreich,  den AIESEC Alumni im Gespräch, die monatlich unter einem neuen Thema mit Vortrag und Gesprächsrunde stehen oder sportlichen Workout Sessions. Frei nach dem Motto: „Von unseren Mitgliedern für unsere Mitglieder“.

In Zeiten wie diesen haben wir im Vereinsjahr 2020 mit ca. 21.000 € Spendengeldern doppelt so viel an AIESEC als Unterstützung überweisen können, als im Vorjahr.

Bist du Student:in und auf der Suche nach einem Ehrenamt, das dir so viel zurückgibt, wie AIESEC mir? Dann bewerbe dich jetzt bei einem AIESEC-Lokalkomitee in deiner Nähe über diesen Button:

Bist du ehemaliger Alumni von AIESEC und möchtest dich gerne wieder mit der Community verknüpfen, dann geh auf www.aiesec-alumni.de oder schreib uns via vorstand@aiesec-alumni.de.

Wie ihr seht, hat AIESEC das Leben von Dagmar nachhaltig geprägt. Vielen lieben Dank Dagmar für diesen tollen Beitrag und dein Engagement, das du damals wie auch heute noch in unsere Organisation steckst! 

Also, worauf wartest du noch? Melde dich jetzt an und werde Mitglied bei AIESEC!

Join the team

Weitere Artikel lesen

Initiative Transparente Zivilgesellschaft AIESEC
Ausgezeichnetes Engagement AIESEC