Welches Auslandspraktikum passt zu dir?

Für ein Praktikum im Ausland gibt es viele verschiedene Möglichkeiten.

Ob Unternehmenspraktikum, Volunteering, Sprachkurs oder ganz was anderes: Selbst in diesen Kategorien gibt es noch einmal unterschiedliche Arten, wie du bereits im Artikel "Möglichkeiten im Ausland" gelesen hast - oder jetzt noch schnell nachlesen kannst. Doch welches Auslandspraktikum passt am besten zu dir?

Wir helfen dir, das passende Auslandspraktikum für dich zu finden: Wir haben für dich ein Quiz erstellt, durch das du schnell herausfindest, welche Praktikumsart zu dir passt. 

Finde jetzt in unserem Quiz heraus, welches Auslandspraktikum zu dir passt:

Bevor du dich für etwas entscheidest, solltest du weiterhin folgende wichtigen Faktoren bedenken, um dann für dich das richtige und passende Auslandspraktikum zu finden.


Unterschiede eines Auslandspraktikums 

1. Dauer des Auslandspraktikums

Bevor du dir über die verschiedenen Möglichkeiten im Ausland Gedanken machst, solltest du als allererstes überlegen, wie lange du ins Ausland kannst und willst.

Je nachdem, ob du nur für ein paar Wochen, mehrere Monate oder ein Jahr ins Ausland möchtest, kommen unterschiedliche Arten des Auslandspraktikums für dich in Frage. 

Wie lang willst du ins Ausland?


Finde als erstes heraus, wie lang du weg sein kannst. Du studierst und kannst daher nur in den Semesterferien? Du möchtest aber eigentlich länger weg sein?

Überlege dir, ob du eventuell ein Semester pausieren kannst und möchtest oder ob du den Aufenthalt im Ausland mit einem Auslandssemester verbinden kannst. 

Du arbeitest nebenberuflich und weißt nicht, ob du für längere Zeit deinen Job vernachlässigen kannst?

Frage nach - vor allem in der heutigen Zeit ist eine Art Home Office aus dem Ausland bei vielen Unternehmen kein Problem und für das Unternehmen selber sogar ein Vorteil: Sie müssen sich keinen neuen Mitarbeiter/innen suchen, können dir dein Auslandsabenteuer ermöglichen und profitieren von deiner Arbeit im Ausland.

Du bist dir nicht sicher, ob du einen längeren Aufenthalt finanzieren kannst?

Kalkuliere mit unserem Rechner die Kosten - oftmals sind längere Aufenthalte nicht wirklich teurer - eher andersherum, da du deine Wohnung bei einem längeren Auslandspraktikum untervermieten kannst.

Kläre es auch mit deiner Familie ab - eventuell kann dir jemand Geld leihen, weil er/sie einen längeren Aufenthalt auch als sinnvoller empfindet. 

Eventuell möchtest du aber gar nicht lange im Ausland sein - auch dies ist absolut machbar. Abhängig von der Wochenanzahl, die du im Ausland sein willst, gibt es unterschiedliche Programme, sodass du noch immer eine breite Auswahl hast.

Also: Wie lange möchtest du ins Ausland? 


2. Art des Auslandspraktikums

Als nächstes solltest du dir überlegen, was für eine Erfahrung du im Ausland machen möchtest.

Gemeint ist damit: Möchtest du im Ausland in einem Unternehmen arbeiten? Möchtest du etwas mit Kindern oder der Umwelt machen? Willst du eventuell doch nur reisen? Oder lediglich die Sprache lernen? Willst du eine Kombination dieser Dinge erleben? Oder einfach im Ausland studieren?

Je nachdem, was du erleben willst, gibt es unterschiedliche Angebote für dich. Grundsätzlich weißt du ja bereits aus unserem Artikel "Gründe für ein Auslandspraktikum", dass jede Erfahrung im Ausland deine Chancen im zukünftigen Berufsleben verbessern.

Dabei hängt es aber auch von der Art des Praktikums ab, inwieweit diese Auslandserfahrung dir Vorteile verschafft. 

Beispielsweise ist ein Sprachkurs im Ausland super, um eine Fremdsprache wie Spanisch zu lernen - jedoch wird dir dies nicht allzu viel bringen, wenn du dich bei Unternehmen bewirbst, die kaum etwas mit der Sprache zu tun haben.

Unternehmenspraktika im Ausland beschaffen dir erste berufliche und internationale Arbeitserfahrungen, die dir nicht nur bei Bewerbungen, sondern im generellen Alltag helfen können, ein besserer Teamplayer zu sein. 

Praktika in Start-ups im Ausland bereichern dich besonders durch die Teamerfahrung, die du in dem Start-up machen wirst. Die lockere Arbeitsatmosphäre, jede/r übernimmt mal etwas oder auch das nette Beisammensein können dir für deinen späteren Weg sehr weiterhelfen - und ein Start-up Praktikum ist sicherlich auch für zukünftige Bewerbungen von Vorteil, da du durch diese Art des Praktikums Einblicke in verschiedene Bereiche des Start-ups erhältst.

Volunteering-Programme im Ausland geben dir einen neuen Einblick in alle möglichen Bereiche - je nachdem, was du auswählst. Sie können dir auch wünschenswerte Berufserfahrungen liefern, denn Freiwilligenarbeit ist auch eine internationale Teamarbeit - und bietet zusätzlich noch ehrenamtliche Anreize. 

Zudem steht nicht bei jedem so ein soziales Engagement auf dem Lebenslauf. Dies hebt dich bei Bewerbungen hervor, macht neugierig auf dich und ist ein super Gesprächsthema - zu jeder Zeit!

Aber neben dem Beruflichen gibt dir ein Volunteering-Programm auch enorm viel persönlich: Du engagierst dich für etwas Gutes und erlebst dadurch Situationen, die du in einem normalen Praktikum im Büro mit Sicherheit nicht durchmachst. 

Du musst aus dir heraus kommen, um die Ecke denken, viel experimentieren und kreativ sein.

Auch wenn du dich nicht bereit fühlst für solche Herausforderungen, sei unbesorgt: Vor allem beim Volunteering lernst du, wie du mit verschiedenen Situationen umgehen musst, und wächst schnell über dich hinaus. Also für alle, dich sich weiterentwickeln wollen, ist Volunteering die Lösung.

Was willst du machen?


Wenn du lediglich verschiedene Orte entdecken willst und aus der Arbeit, die du im Ausland erledigst, nicht viel mitnehmen willst, solltest du Work & Travel machen. Dabei lernst du andere Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern kennen und kannst viel herumreisen. 

Für den Lebenslauf eventuell nicht zu empfehlen, da heutzutage ganz viele junge Leute dies unternehmen - vor allem in Ländern wie Australien und Neuseeland. Ein Eyecatcher ist dies also auf deinem Lebenslauf nicht, aber mit Sicherheit eine tolle Erfahrung für dich!

Au-Pair Programme, Summer Camps oder auch Summer Jobs sind empfehlenswert, wenn du einen guten Bezug zu Kindern hast und in deiner Auslandszeit unbedingt etwas mit Kindern machen möchtest. 

Zudem wohnst du meist mit den Kindern zusammen, wie beim Au-Pair in der Gastfamilie, sodass du das richtige Leben der “Einheimischen” kennenlernst. Oftmals sind Au-Pair Programme jedoch längerfristig, daher nicht für alle direkt umsetzbar. 

Es gibt aber auch Ausweichmöglichkeiten, wenn du Interesse hast, etwas mit Kindern zu unternehmen, in einer Gastfamilie zu wohnen, du aber nur kurzfristig ins Ausland kannst: Es gibt soziale Projekt wie die von AIESEC, in denen du mit Kindern arbeitest und ihnen beispielsweise eine neue Sprache beibringst. 

Informiere dich einfach auf der Seite der sozialen Projekte im Ausland.

Wenn du das Studierendenleben in einem anderen Land kennenlernen willst, ist ein Auslandsstudium oder Auslandssemester etwas für dich. Je nachdem, wie lang du im Ausland sein willst und wie du es dir finanzieren kannst, kommen diese Optionen in Frage. 


3. Ziel des Auslandspraktikums

Neben der Länge und der Art des Auslandspraktikums kann dir auch das Ziel der verschiedenen Praktikumsmöglichkeiten bei deiner Entscheidung weiterhelfen. 


  • Möchtest du dem Unternehmen oder Start-up helfen, wirtschaftlich weiterzukommen? Und nebenbei noch unterstützen, dass sich die Mitarbeiter/innen etwas internationaler ausrichten, da sie dich kennenlernen? Dann sind Praktika - egal ob Unternehmen oder Start-up - für dich passend.
  • Möchtest du ein Lächeln auf die Gesichter von Kindern erzeugen? Oder Kindern einfach mal eine angenehme Zeit schenken, in der sie Spaß haben können? Dann sind Programme mit Kindern, also Au-Pair, Summer Camp oder soziale Projekte das Richtige für dich.
  • Möchtest du lediglich eine Sprache lernen? Easy - mach einen Sprachkurs.
  • Möchtest du etwas Gutes für die Welt tun? Eventuell nachhaltig aktiv sein, unsere Umwelt schützen oder Tieren ein besseres Leben verschaffen? Die United Nations unterstützen und/ oder einer NGO (Nichtregierungsorganisation) aushelfen? Mach ein Volunteering-Programm und verbessere zusammen mit vielen internationalen Volunteers die Welt!
  • Möchtest du andere Studierende kennenlernen? Mal Einblicke in das Leben einer anderen Uni erhalten, andere Kurse belegen können und in einer anderen Sprache studieren? Offensichtlich, was du dann machen sollst: Auslandsstudium/ - Semester


Wie du siehst, gibt es viele wichtige Faktoren, die du bei deiner Entscheidung beachten solltest. So bist du dir im Nachhinein auch wirklich sicher, dass du das Richtige machst, und bereust deine Entscheidung nicht rückwirkend. 

Aber vergiss auch nie: Es wird immer so gut, wie du es dir machst! Du kannst aus jeder Erfahrung ein tolles Erlebnis machen - wenn du offen dafür bist und dich bemühst, das Beste aus der aktuellen Situation zu machen.

Abschließend kann dir unser Quiz helfen herauszufinden, welche Art von Auslandspraktikum zu dir passt.

Probier es einfach mal aus - auch wenn du schon weißt, was du machen willst - eventuell wird dir ja etwas anderes vorgeschlagen und du überdenkst deine Entscheidung noch einmal.

Hier gelangst du zum Quiz: