Wie du mit den Leuten aus dem Auslandspraktikum in Kontakt bleibst

Du hast während deines Auslandspraktikums eine Menge Eindrücke vom Leben in einem anderen Land und in einer anderen Kultur erhalten. 

Über den gesamten Zeitraum hinweg wirst du auch Kontakte geknüpft und Freund/innen gefunden haben, zu denen du weiterhin den Kontakt aufrecht erhalten möchtest. 

In der heutigen Zeit gibt es glücklicherweise viele Möglichkeiten füreinander präsent zu bleiben - aktiv sowie passiv - und sicherzustellen, dass ihr miteinander verbunden bleibt. 

Hier ein paar Optionen, um euch nicht aus den Augen zu verlieren.


Diese 5 Tipps helfen dir, in Kontakt mit deinen Freund/innen aus dem Ausland zu bleiben


1. Kontaktdaten speichern

Tauscht eure Nummern aus, um per WhatsApp, iMessage oder ähnlichen Apps zu kommunizieren. 

Viele Dienste bieten auch gleichzeitig die Möglichkeit, Videotelefonate durchzuführen, was oft ein viel schöneres Erlebnis ist, als sich bloß zu schreiben, und einer Art Wiedersehen am nächsten kommt - bis es dann irgendwann wirklich so weit ist!

Vor allem in der aktuellen Corona-Krise gibt es viele Apps, die eure Telefonate sehr lustig gestalten können. Beispielsweise lohnt sich Houseparty, um mit vielen Menschen online Spiele zu spielen. Probier es mal aus - es macht echt Spaß!



2. Soziale Medien

Fügt euch gegenseitig als Freunde auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram hinzu, um an den täglichen Erlebnissen der/s Anderen teilzuhaben. 

Ihr könnt Fotos und Videos, aber auch andere Ereignisse posten, um euren neu gewonnenen Freund/innen einen noch tieferen Einblick in euren Alltag und euer Leben daheim zu geben.


3. So wie Oma & Opa

 Greift auf besondere Kommunikationsmöglichkeiten zurück und schreibt euch gegenseitig Briefe und Postkarten. 

Es kann mitunter etwas länger dauern, bis diese ihr Ziel erreichen, aber die Vorfreude auf die nächste Nachricht ist etwas wirklich Tolles - und ganz ehrlich: 

Wie cool ist es denn bitte, gemeinsam im weiteren Verlauf eurer Freundschaft die alten Nachrichten aus den besonderen Kisten eurer Dachböden hervorzuholen und in Erinnerungen zu schwelgen?


4. Regelmäßigen Kontakt

Einigt euch direkt, wenn ihr wieder zu Hause angekommen seid, wie oft und wann ihr in Kontakt bleiben wollt.

Auch wenn dies sehr banal klingt und du mit Sicherheit nicht jedes Telefonat planen willst, kann es dir trotzdem helfen, deine neu geschlossenen Freundschaften aufrecht zu erhalten.

Schnell ist der Alltag wieder da, man befindet sich im täglichen Trott und vergisst dann ab und zu, seinen Bekannten aus dem Auslandspraktikum zu schreiben.

Um das zu umgehen, empfiehlt es sich, eine Regelmäßigkeit einzuführen: Also vereinbart beispielsweise, dass ihr euch jede Woche über WhatsApp schreibt oder einmal im Monat telefoniert.


5. Wiedersehen

Macht direkt aus, wann ihr euch wieder treffen wollt. 

Dies kann nicht nur dazu beitragen, dass der eventuell auftretende Reverse-Kulturschock gelindert wird, sondern gibt dir Vorfreude auf die nächste Reise und sorgt dafür, dass ihr euch auch wirklich seht. 

Zusammen eine Reise planen bringt euch noch näher zusammen und festigt eure Freundschaft - auch wenn zwischen euch Kontinente liegen.


Wie wäre es mit einem gemeinsamen sozialen Projekt als nächstes Wiedersehen

Auch wenn ihr aus verschiedenen Ländern kommt, könnt ihr über AIESEC ein gemeinsames Projekt oder Praktikum im Ausland machen. 

Ihr müsst euch einfach beide bei AIESEC registrieren - du in Deutschland, deine Freund/innen jeweils in ihrem Land.

Ganz einfach - fang an und melde dich unverbindlich bei uns an, sodass du dir bereits jetzt die Projekte aussuchen kannst!

Initiative Transparente Zivilgesellschaft AIESEC