18 kreative Wege, um dein Auslandspraktikum für die Ewigkeit festzuhalten

Ein Praktikum im Ausland ist eine Bereicherung für jeden, der sich dazu entscheidet, dieses Abenteuer zu bestreiten. 

Man lernt nicht nur eine neue Kultur, Sprache und Umgebung kennen, sondern macht auch eine Vielzahl neuer Bekanntschaften. Egal ob man sich dazu entschließt, als Studierende/r, Lehrer/in oder Tourist/in in einem fremden Land zu verweilen - man kann sich sicher sein, eine Menge unvergesslicher Augenblicke zu erleben. 

Wenn du in den Genuss kommst, ein solches Abenteuer zu bestreiten, empfiehlt es sich, das Praktikum im Ausland für die Zukunft festzuhalten. 

Dies wird nicht nur dir schöne Erinnerungen bescheren, sondern kann auch dazu führen, dass du andere dazu inspirierst, sich für ein Praktikum oder soziales Projekt im Ausland zu entscheiden. Wie du dies am besten bewerkstelligen kannst, erfährst du hier.

Dokumentiere dein Auslandspraktikum

Studierende haben schon seit längerer Zeit die Möglichkeit, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren und auf diese Weise ihren Horizont zu erweitern. Anders als heute war es jedoch nicht immer möglich, all das Erlebte so ausführlich zu dokumentieren und mit anderen noch vor Ort auf den sozialen Medien zu teilen wie heute.

Aber wie dokumentiert man seinen Aufenthalt auf eine fesselnde Art und Weise?

Hier sind ein paar Tipps, wie du dein Auslandspraktikum für deine Erinnerung festhalten kannst:


18 kreative Wege, wie du dein Auslandspraktikum für die Ewigkeit (oder deine Freunde) festhalten kannst

 

1. Mach dir Notizen

Egal, ob du deine Erinnerungen in einem Notizblock, deinem Smartphone oder deinem Tablet festhalten willst: Mach es dir zur Angewohnheit, deine Gedanken stets aufzuschreiben.

Wann immer du die Gelegenheit dazu findest, halte deine Ideen fest, die du anschließend in einem Video oder Foto umsetzen kannst.

 

2. Reisetagebuch

Du kannst dein Auslandspraktikum auch in einem Tagebuch festhalten. Hier kannst du täglich aufschreiben, was du erlebt hast. Dir bleibt überlassen, wie genau du das Erlebte schildern und woran du dich unbedingt erinnern möchtest. 

Du kannst es dir zur Gewohnheit machen, jeden Abend ein paar Minuten dafür zu verwenden, deine Emotionen niederzuschreiben. Je nachdem, wie viel du über dich und dein Praktikum preisgeben möchtest, kannst du auch deine Freunde und Familie dein Reisetagebuch lesen lassen.

Wenn du nicht so viel schreiben möchtest, kannst du für jeden Tag einen Satz schreiben: Dieser eine Satz soll dann zumindest das wichtigste des Tages widerspiegeln. Eine weitere Idee: Suche dir für jeden Tag 6 Wörter - so kannst du schnell deine Stimmung und Highlights wiedergeben und beim späteren Lesen alles ganz schnell in Erinnerung rufen.

 

3. Blogger werden

Leute sind immer daran interessiert, Erfahrungsberichte zu lesen, um einen Einblick in eine bestimmte Situation zu bekommen.

Ein Weg, um deine Reise zu dokumentieren, ist das Berichten über deine Erlebnisse durch das Verfassen eines Reiseblogs. Damit du auch eine Vielzahl an Interessierten erreichst, empfiehlt es sich, regelmäßig Inhalte über dein Praktikum im Ausland zu veröffentlichen. 

Es gibt verschiedene Typen von Reiseblogs: Zum einen kannst du schlicht und einfach deine Reise beschreiben, zum anderen steht dir die Option offen, deinen Leser/innen Ratschläge zu geben, die sie dann für ihr eigenes Auslandspraktikum nutzen können.

Plattformen, die du zum Bloggen verwenden kannst, sind zum Beispiel: Wordpress, Tumblr, SquareSpace, etc.

 

4. Vlog starten

Bist du weniger daran interessiert, über dein Praktikum im Ausland zu schreiben, bleiben dir noch andere Optionen offen, wie zum Beispiel das Starten eines Vlogs. 

Hierbei tauscht man zum Dokumentieren die Tastatur gegen eine Kamera oder das Smartphone aus. Du hast so die Möglichkeit, deine Persönlichkeit noch besser zum Vorschein zu bringen als beim Verfassen eines Reiseblogs.

Videos in der Natur drehen


Wie auch beim Bloggen geht es auch bei dieser Art des Dokumentierens vor allem darum, den Inhalt sowohl interessant zu gestalten als auch regelmäßig zu vloggen.  

 

5. Auf Instagram posten

Instagram ist eine der bekanntesten und beliebtesten Plattformen, die zum Teilen von Bildern und Videos verwendet wird. Man kann auf unkomplizierte Weise einen Moment festhalten und anschließend mit Followern teilen, ohne den Inhalt überarbeiten zu müssen.

Instagram bietet dir zusätzlich auch eine Vielzahl an Möglichkeiten, von Marken gesponsert zu werden und dadurch Geld zu verdienen.

 

6. Scrapbook erstellen

Für die kreativen Personen, die es bevorzugen, etwas in der Hand zu halten, empfiehlt sich das Erstellen eines Scrapbooks. 

Bei dieser Art des Dokumentierens handelt es sich sowohl um ein lustiges sowie auch entspannendes Projekt, das viel Zeit in Anspruch nimmt. In einem Scrapbook sammelst du Tickets, Fotos und andere Andenken, die du im Verlauf deines Praktikums im Ausland gesammelt hast.

Im Gegensatz zu den zuvor erwähnten Methoden verlangt ein Scrapbook kein regelmäßiges Posten von Inhalten. Man hat also die Gelegenheit, sich die Zeit zu nehmen, die man benötigt, und seiner Kreativität freien Lauf zu lassen.

 

7. Sketchbook verwenden

Wenn du eine künstlerische Ader hast, dann wird dir der nächste Vorschlag bestimmt zusagen. Das Verwenden eines Sketchbooks ist eine weitere Art, dein Auslandspraktikum festzuhalten. 

Wer keine Lust hat, das Praktikum im Ausland mit einer Kamera zu dokumentieren oder schriftlich darüber zu berichten, hat die Option, Erinnerungen mittels Illustrationen in einem persönlichen Skizzenbuch festzuhalten. 

Je nach Belieben kann man sich dazu entschließen, Skizzen oder aber auch realitätsnahe Zeichnungen anzufertigen. Wer weiß - womöglich ergibt sich dadurch sogar die Chance, eine eigene kleine Kunstausstellung über die Reise zu erarbeiten.

 

8. Versende Postkarten

Das Versenden von Postkarten gehört zu den ältesten Methoden, um Erinnerungen festzuhalten. Auch hier stehen dir mehrere Optionen offen, deine Abenteuer zu teilen. 

Eine davon ist es, zahlreiche Postkarten an Freunde und Familie zu schicken, um diese stets auf dem neuesten Stand zu halten. 

Eine weitere Idee, um dein Praktikum im Ausland zu dokumentieren, ist es, dir selbst Postkarten zu senden und diese, sobald du zurückgekehrt bist, in einem Erinnerungsalbum zu arrangieren. 

Auf diese Weise hast du die Gelegenheit, dich zu Hause nochmals in aller Ruhe an deine Reise zurückzuerinnern und, wenn du Lust hast, ein Scrapbook zu erstellen.

Postkarten versenden

9. Let me take a Selfie

Mach es dir zur Angewohnheit, Dinge festzuhalten, egal wohin du auch gehst und was immer du auch unternimmst. 

Egal, ob es sich um ein Selfie von dir während des Essens, vor einer Touristenattraktion, mit Freunden oder in anderen Situationen handelt - hab einfach Spaß dabei. Je mehr Bilder du machst, desto mehr Material bekommst du, das du auch anderweitig einsetzen kannst. 

Als Hilfe kannst du auch Apps wie Everday nutzen: Mit Everyday musst ud jeden Tagein Foto machen. Wenn du es nicht machst, wirst du erinnert - so lange, bis du ein Foto geschossen hast.

  

10. Erstelle ein Fotobuch

Bereitet es dir Freude,  Fotos von dir und deiner Umgebung zu machen? Dann ist die Erstellung eines Fotobuchs die richtige Wahl, um dich an dein Auslandspraktikum zu erinnern. 

Meist ist es so, dass wir zahlreiche Bilder während eines Auslandspraktikums machen. In manchen Fällen haben wir so viele Fotos, dass wir unsere liebsten Schnappschüsse gar nicht mehr finden. 

Die Lösung hierfür ist die Erstellung eines Fotobuchs, welches es uns erlaubt, in unseren Erinnerungen zu schwelgen. Shutterfly, Blurb oder andere Unternehmen helfen dir dabei, ein solches Buch zu erstellen, und garantieren dir eine qualitativ hochwertige Auflösung deiner Bilder.

 

11. Verwendung von Pinterest

Viele Personen verwenden Pinterest, um sich Inspiration in verschiedenen Bereichen zu holen. Hierzu findet man Bilder zu so gut wie jedem Thema. 

Egal ob es sich um Bilder von Skizzen, Kunstwerken, Kleidungsstücken, antiken Gegenständen oder Reiseziele handelt - hier findet jeder, wonach er sucht. Du hast nun auch die Gelegenheit, dich nicht nur inspirieren zu lassen, sondern auch deine Erinnerungen auf Pinterest zu teilen und anderen somit einen Einblick in dein Auslandspraktikum zu geben. 

Auf diese Weise trägst du dazu bei, andere auf positive Art und Weise zu beeinflussen.

 

12. Teile deine Fotos auf einer Foto-Sharing-Site

Andere Wege, um deine Fotos zu teilen, sind spezielle Communities, die sich auf Fotografien beschränken. Suche deine besten Shots aus und teile diese in einem erstellten Album mit anderen Fotograf/innen.

Du hast hier die Möglichkeit, durch konstruktive Kritik deine Skills verbessern und Erinnerungen an dein Praktikum im Ausland zu sammeln.

 

13. Thema auswählen

Entscheide dich jede Woche für ein Thema, auf das du dich konzentrieren möchtest, und halte ausschließlich dieses fest. 

Du kannst zum Beispiel eine Woche lang nichts anderes als einzigartige Pflanzen, ausgefallenen Architekturen oder traditionelle Speisen des Landes fotografieren. 

Auf diese Weise hast du die Gelegenheit, eine ganze Sammlung zu einem bestimmten Thema zu bekommen und diese entweder mit anderen teilen oder ein neues Projekt damit starten.

 

14. Fange an, Dinge zu sammeln

In einem anderen Land zu sein bedeutet, inmitten einer anderen Kultur zu leben und andere Erfahrungen zu sammeln. Das spiegelt sich nicht nur in den Gebäuden und der Verhaltensweise von Personen zueinander wieder.

Im Gegenteil: Du kannst oft auch in Alltagsgegenständen ziemlich große Unterschiede ausmachen. 

Schöne Andenken an eine Reise sind oft die Dinge, die wir aus dem jeweiligen Land mitbringen. Von Tickets aller Art bis hin zu Maskottchen, Zeitungsausschnitten oder auch kleinen Souvenirs kann alles gesammelt werden, was dich auch noch lange Zeit später an dein Praktikum im Ausland erinnern wird.

Souvenir-Shop

15. Beziehe jemanden mit ein

Lass jemanden an deinem Projekt teilhaben und arbeite mit einer Person oder einer Gruppe zusammen, um deine Motivation stets aufrecht zu erhalten und diese nicht zu verlieren. 

Wenn man in einer Gruppe arbeitet oder mit einem Freund / einer Freundin, dann wird man vor allem in Momenten, in denen man den Drang verspürt aufzuhören, daran erinnert, weshalb man überhaupt angefangen hat, alles zu dokumentieren. 

Erstelle zum Beispiel eine Facebookgruppe oder mach Gebrauch von anderen Motivatoren, um stetig am Ball zu bleiben.

 

16. Verwende diverse Apps

Die App Foursquare gestattet es einem, überall - wohin man auch geht - seine Spuren zu hinterlassen. 

Wenn man sich im Ausland befindet und sich gerne mitteilt, kann man mithilfe von Foursquare Bewertungen zu verschiedenen Orten hinterlassen. 

Die App kann für Sehenswürdigkeiten, Kaffeehäuser und vieles mehr zum Einsatz kommen. Auch wird einem die Möglichkeiten gegeben, neue Kontakte zu knüpfen oder sich mit Freunden zu verbinden. 

Ein weiterer Pluspunkt sind die Abzeichen, die du auf deinem Koffer oder Rucksack sammeln kannst, und die dich dazu antreiben sollen, mehrere Orte zu erkunden.

Eine andere Option, deinen Aufenthalt zu dokumentieren, sind Storytelling-Apps. Diese sind darauf ausgerichtet, dir beim Festhalten deiner Reise behilflich zu sein. Beispiele hierfür sind unter anderem: Cameo und TravelArk.

 

17. Verwende eine Playlist

Unter den Musikliebhabern unter euch wird die folgende Methode großen Anklang finden. 

Auch wenn wir uns dem nicht immer bewusst sind, sind wir oftmals in unserem Leben von Musik umgeben. Ob im Supermarkt, einem Club, unter der Dusche oder wenn wir uns einfach auf unserem Bett entspannen. 

So gut wie jeder kennt das Gefühl, wenn ein Song gespielt wird, der einen in eine vergangene Situation zurückversetzt. Genau hier setzt der nächste Tipp zum Dokumentieren an. 

Erstelle eine Playlist auf Spotify oder einer anderen App, die eigens für dein Auslandspraktikum gedacht ist. Wenn du dich dann vor Ort befindest, kannst du diese abspielen und Erlebtes mit deinen ausgesuchten Liedern verbinden und später damit assoziieren. Du kannst auch eine Playlist pro Land erstellen, das du bereist. So fühlst du dich beim Anhören zu Hause wieder in die Zeit in dem Land zurückversetzt.

 

18. Live-Videostreaming

Wenn du weniger daran interessiert bist, einzelne Bilder zu machen und kurze Videos zu filmen, sondern vielmehr vorhast, deine Erlebnisse live vor Ort zu teilen, dann ist das Streamen von Live-Videos dein Weg, um dein Auslandspraktikum zu dokumentieren.

Live-Videostreaming ist authentisch und zeigt, wie die Situation, die Kultur und der Alltag in einem Land tatsächlich ist. Auch hier gibt es Apps wie Periscope oder Meerkat, die vor allem für den Zweck der Live Übertragung ausgerichtet sind.


Let´s get started!

Du hast nun herausgefunden, dass es zahlreiche Methoden gibt, um dein Praktikum im Ausland festzuhalten. Du kannst eine davon auswählen und so deine Reise dokumentieren. 

Natürlich steht dir auch die Option offen, mehrere Methoden zu kombinieren. Wenn du das Dokumentieren gut und konsequent durchziehst, besteht eventuell sogar die Möglichkeit, Geld damit zu verdienen. 

Egal, wofür du dich auch entscheiden magst: Wichtig ist, dass du die Freude am Dokumentieren deines Auslandspraktikums nicht verlierst. Finde deinen Weg, um dich am besten auszudrücken, dein Abenteuer festzuhalten und mit Freunden, Familie und der Welt zu teilen.

Du würdest gern etwas für die Ewigkeit festhalten, aber hast noch keine Idee, wohin du möchtest? 

Melde dich bei AIESEC an - wir können dich beraten und dir bei der Entscheidung helfen. So findest du ein Auslandspraktikum, das die Dokumentation definitiv wert ist!

Initiative Transparente Zivilgesellschaft AIESEC