Studium & Studentenleben
December 14, 2020

Etwas Gutes tun in der Weihnachtszeit

Vor allem in dieser besinnlich schönen Zeit können viele von uns sich glücklich schätzen, in Deutschland zu leben und nah bei ihrer Familie zu sein. Auch wenn Corona uns aktuell trennen mag, haben wir dennoch die Möglichkeit, an den festlichen Tagen beieinander zu sein und es uns gut gehen zu lassen. Geschenke über Geschenke sammeln sich unter dem Weihnachtsbaum. 


Dennoch stellen wir auch in dieser Zeit häufig fest, dass es nicht allen auf der Welt so gut geht wie uns – gerade jetzt, wo die weltweite Pandemie alles aus den Ruder bringt.

Die TV Werbung ist voll von Spendenaufrufen, vor den Supermärkten stehen Menschen, die uns zum Spenden bewegen wollen, überall wird um Hilfe gebeten – jetzt noch mehr als sonst. 

Wieso also nicht mal etwas von unserem Glück an andere abgeben? Sie können oftmals nichts für die schlimmen Umstände, in denen sie leben, sie sind hineingeboren oder verschiedene Situationen haben dazu geführt, dass sie Hilfe von uns benötigen.


Was kannst du also tun, um zumindest in der so besinnlich schönen Zeit ein wenig zurückzugeben und den Menschen vor allem jetzt das Leben etwas zu erleichtern?

Wir stellen dir ein paar Möglichkeiten vor, damit du ein Stück Weihnachten weitergeben kannst.


1. Weihnachtskarten verschicken

Karten zu verschicken ist eigentlich immer sehr schön – der Empfänger freut sich, egal zu welcher Jahreszeit, immer über liebe Grüße. Doch gerade zu Weihnachten verschicken wir sehr viele Karten an unsere Liebsten. 

UNICEF ermöglicht durch den Kauf von einer Weihnachtskarte über deren Website die Unterstützung von Kindern weltweit, die auf Hilfe angewiesen sind. Wenn du sowieso eine oder mehrere Weihnachtskarten verschicken möchtest, dann kaufe diese doch bei UNICEF. Damit unterstützt du direkt den weltweiten Einsatz für Kinder. Die Karten kosten ungefähr zwei Euro.

Du kannst die Karten im Onlineshop oder bei verschiedenen Geschäften vor Ort kaufen – schau einfach mal beim Instagram-Account von UNICEF deiner Stadt nach, wo du die Karten kaufen kannst. Der Kölner UNICEF Account verkauft beispielsweise im Café Soleil in Ehrenfeld (aktuell alles ToGo) die Karten.


2. Kleidung spenden

Wer kennt es nicht auch: Dein Kleiderschrank platzt aus allen Nähten, aber zu Weihnachten gibt es einen weiteren Pulli oder ein weiteres Oberteil dazu, weil du es dir so gewünscht hast. Oder einfach, weil du das Gefühl hast, dass du es brauchst, da dein letzter Pulli ein Loch hat. Ob wir die gesamte Kleidung wirklich brauchen oder nicht, ist ein anderes Thema – dennoch hast du die Möglichkeit, mit Packmee deine nicht mehr gebrauchten Klamotten durch ein Paket zu spenden. Das geht super easy – du kannst auf deren Seite direkt den Paketschein herunterladen und ausdrucken, dann nur noch das Paket packen und abgeben – fertig. Packmee unterstützt dabei verschiedene Organisationen wie Save the Children.

Natürlich kannst du die Klamotten auch einfach in einen Altkleider-Container werfen – ist genauso gut und kommt auch dort an, wo es gebraucht wird!

Spende Kleidung

3. Tier-Patenschaft

Wenn du ein  Herz für Tiere hast, freuen sich die Tierheime über deine Unterstützung! Egal, ob du nur eine kleine Geldspende dalässt oder direkt eine Patenschaft übernimmst – jede Hilfe wird dankend angenommen. Durch eine Patenschaft sorgst du monatlich dafür, dass Langzeitkandidaten, also Tiere, die dauerhaft im Tierheim sind, unterstützt werden. 

So kannst du beispielsweise beim Tierheim Arche Noah aktiv werden oder bei einem Tierheim bei dir vor Ort. Die Vierbeiner werden es dir sehr danken!

Übernehme eine Tier-Patenschaft

4. Nachbarschaftshilfe

Es ist sicher: Der harte Lockdown kommt! Gerade in der jetzigen Zeit haben es ältere Leute schwer und sollten zu Hause bleiben. Aber auch alle weiteren Risikopatienten müssen vorsichtig agieren. Daher kannst du die Menschen um dich herum jetzt – aber natürlich auch noch in den nächsten Monaten – gut unterstützen: Übernehme die Einkäufe, hinterlasse liebe Nachrichten, versuche durch die Tür mit ihnen zu kommunizieren – sodass sie nicht komplett von der Welt getrennt sind, aber auch die Wohnung nicht verlassen müssen. Viele Organisationen und Internetseiten wie Nebenan.de bieten bereits die Vermittlung an Hilfesuchende an – oder du fragst einfach mal in deiner Umgebung nach, ob jemand Hilfe benötigt. 



5. Operation Christmas Drop

Eine sehr bekannte Weihnachtsaktion, die gerade durch Netflix verfilmt wurde, ist Operation Christmas Drop. Die US-Air Force setzt die militärischen Ressourcen wie Flugzeuge für einen guten Zweck ein und lässt über mehr als 50.000 Inseln Weihnachtspakete fallen, sodass die Menschen auf den kleinen Inseln über Weihnachten versorgt werden können. Seit 1952 werden die Pakete mit Lebensmitteln, Vorräten, Unterrichtsmaterialien und Spielzeug jedes Jahr zu Weihnachten auf die Inseln “gedroppt”.   


6. Weihnachtspakete packen

Viele Organisationen empfangen zu Weihnachten Obdachlose oder Menschen, die in Armut leben, um ihnen die Tage etwas zu verschönern. Bei der Tafel in deiner Stadt kannst du beispielsweise ein Weihnachtspaket abgeben, sodass du dadurch einer Familie etwas Gutes tust. So kannst du dich mit deinen Freunden, deiner WG oder Arbeitskollegen*innen zusammentun, Geld sammeln und haltbare Nahrungsmittel kaufen, um diese dann in einem weihnachtlichen Paket an die Tafel zu übergeben. Eine Familie wird dir sehr dankbar sein!


7. Blut spenden

Etwas, dass wir eigentlich immer tun sollten, ist Blut zu spenden. Allein zu wissen, dass man selbst irgendwann davon abhängig ist und eine Blutspende benötigt, sollte uns dazu bewegen, regelmäßig zu spenden. Dennoch kannst du auch die weihnachtliche Zeit nutzen und aktiv werden. 

Keine Sorge: In den Krankenhäusern und Spendenstellen wird sichergestellt, dass die Corona-Vorkehrungen eingehalten werden. Plus: Du kannst herausfinden, wie deine Blutwerte sind! Sehr interessant, meiner Meinung nach.


8. Geld spenden

Als letztes stellen wir dir die bekannteste Möglichkeit vor, etwas Gutes zu tun: Du kannst einfach Geld an eine Organisation spenden. Es gibt sehr viele Vereine, die du dabei unterstützen kannst. Egal in welche Richtung es gehen soll – ob Kinder in der Armut, Kinder in Krisengebieten, Umweltschutz, Essenslieferungen, … es gibt unglaublich viele unterschiedliche Organisationen, die sich sehr über deine Spende freuen werden. Schau einfach mal, bei welcher du ein gutes Gefühl hast. Aus Erfahrung wissen wir, dass vor allem bei den Organisationen Welthungerhilfe, CARE und UNICEF das Geld auch dort ankommt, wo die Hilfe dringend nötig ist. Durch die Corona-Pandemie leidet auch AIESEC Deutschland, da wir leider keine jungen Leute im letzten Jahr in ihr Auslandsabenteuer entsenden konnten. Daher kannst du uns natürlich auch sehr gern eine Spende da lassen – und das Geld wird wirklich als Unterstützung unseres Vereins genutzt! Vielen Dank!



Spende jetzt


Join the team

Weitere Artikel lesen

Initiative Transparente Zivilgesellschaft AIESEC
Ausgezeichnetes Engagement AIESEC